Andreas Gundlach

 

Andreas Gundlach - Orgel

 

• geboren 1975 in Hannover

• angeregt durch das väterliche Vorbild wurde von Anfang an nach dem Gehör improvisiert

• die erworbenen Fertigkeiten dienten der Erfindung von Vor- und Nachspielen bzw. Choralbegleitungen in der Kirche

• nicht weit von der Begeisterung für die Orgel lag jene für Synthesizerkeyboards und Workstations. Bereits mit 15 Jahren Programmiertätigkeit professioneller Software für die Firma Skyline-Musicware

• nach dem Zivildienst 1995 Studienbeginn an der Dresdner Musikhochschule "Carl Maria v. Weber" bei Michael Fuchs und Günter Hörig (Klavier) und Rainer Lischka (Komposition)

• außerdem Studien bei Larry Goldings in New York

• klassische Klavierausbildung bei Christa Holzweißig

• 1999 Examen mit folgendem Lehrauftrag an den Musikhochschulen in Dresden und Leipzig für Jazz-Piano, Improvisation und Korepetition

• von 1996-2002 Pianist und Arrangeur für die Band "The Long Island Ice Tea Jazzfanatics"

• Leitung des "Andreas Gundlach Trios"; Contemporary Mainstream Jazz, eigene Kompositionen

• Auftritt beim "Classic Open Air" in Leipzig

• Konzerte im In- und Ausland und CD-Produktion (2004) mit Blue Tune; Michael Schulz (sax); www.jazzbuero.de

• Mitglied der Dresdner Sinfoniker (Orchester für zeitgenössische Musik), mehrere Einspielungen und Uraufführungen mit Musik von Thorsten Rasch, Avet Terterian, John Williams, Henry Mex, Benjamin Yosupof u.v.a.

• Keyboarder bei der europäischen Erstaufführung der "Apocalypse" von John McLaughlin im Sommer 1999

• Einspielungen und Auftritte mit Jörg Widmoser (Modern String Quartett) und den Brandenburger Sinfonikern

• Auftritte mit Nina Hagen und der Leipzig Big Band

• Bühnenmusiken u.a. für das Staatsschauspiel Dresden ("Die Wirtin"); Dresdner Mimenstudio; Komödie (Kassel)

• Konzerte und Endorsement für KORG (Synthesizer-Keyboards)

 

Alben unter eigenem Namen:

- Andreas Gundlach Trio feat. Adam Rogers (2001)

- Andreas Gundlach Solo Piano: TEEN TOWN (2002)

- Andreas Gundlach Solo-Synth: OASYS (2006)

- Andreas Gundlach Solo Piano: Predigt ohne Worte (2007)

 

Mitwirkung bei:

Das alte Köln, Das alte Weimar, Seliges Land!, Das alte Wien

 

Rezensionen:

"Erinnerungen an die Legende des Jazz leben in seinem Spiel genauso auf wie eine ganz eigene musikalische Sprache." (Sächsische Zeitung)

 

"Eine phänomenale Jazzbegabung am Klavier." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

"Seine beeindruckende Technik und sein unerschöpflicher Ideenreichtum erwecken stets euphorische Begeisterung [...]." (Sven Helbig, UNIVERSAL, Produzent)

 

 

www.andreas-gundlach.de

 

 

zurück zur Übersicht