CD

Postkarten an B.

Spielzeit: 63:35 min
Kompositionen & Texte: Frank Fröhlich
Musiker: Frank Fröhlich (Gitarre, Percussion), Reinmar Henschke (Bass, Piano), Katrin May (Querflöte), Volker Schlott (Saxophon, Querflöte), Jens Naumilkat (Violoncello), Dietrich Zöllner (Violoncello)

 

Ein Musiker schreibt aus jeder Stadt seiner dreiwöchigen Tournee eine Postkarte an seine Liebste. Zwanzig musikalische Miniaturen in verschiedenen Besetzungen zwischen Gitarre Solo, Duos mit Saxophon, Cello, Flöte bis hin zum Streichquartett und Akustik-Quartett plus je einem Postkartentext im aufwändigen Booklet.

Der Gitarrist Frank Fröhlich aus Dresden hat sich deutschlandweit durch seine kreativen Kompositionen und vielseitigen Verknüpfungen mit Literatur und Film einen Namen gemacht. Für die neue CD komponierte er für Besetzungen zwischen Gitarre Solo, Streichquartett und Akustik-Quintett Stücke, welche von einer gekonnten Balance moderner Klassik, Folk und Jazz leben. Der Gitarrist bringt mit seinem temperamentvollen Spiel, welches Geschichten zu erzählen vermag, die Zuhörer zum Lächeln und verleitet dazu, die Augen zu schließen und sich ganz den Stimmungsbildern hinzugeben. „Postkarten an B.“ fügt Impressionen einer imaginären Tournee zu einem stimmungsvollen Gebilde aus Musik und Text; Geschichten zum Lauschen & Lesen!

 

1. Postkarte an B. I

2. Alles im Fluß

3. Der Sog der Melodie

4. Weimar ist ein Park

5. Wiener Unschuld

6. Ein Tag in Wien - was für ein Tag!

7. Auf einer Wellenlänge

8. Am Neckar

9. Floßfahrt

10. Schweigeminute für Eulenspiegel

11. Märchenhaftes Saaletal

12. Aufstieg zur Burgruine

13. Dresdner Rot. Für Oskar Kokoschka

14. Blick vom Kirchturm

15. Rügen-Impressionen

16. Schiff in Sicht?

17. Blick über Hiddensee

18. Reif für die Insel

19. Ode in G. oder: Die Gitarre ist betrunken, nicht ich!

20. Postkarte an B. II

Ab aufs Sofa, Augen zu und los geht sie, die Reise. Man sieht die Landschaft an sich vorbeifahren. Kleine Orte, größere Städte, unendliche Weiten und das Meer sind Ziel der musikalischen Reise des verliebten Musikers. Nicht nur die Liebste bekommt die musikalischen Postkartengrüße. Jeder Halt ist eine Liebeserklärung an die jeweilige Station: Weimar, die Insel Rügen, Hiddensee, der Neckar, das Saaletal, Dresden – wo auch immer die Fahrt hingeht. Ein bisschen mögen manche Stücke an Filmmusik erinnern. Gern möchte man selbst der Adressat der mal freudig - beschwingten, mal nachdenklichen und sehr stimmungsvollen Melodien sein. Oder der wunderbaren Worte, der schriftlichen Kartengrüße dazu im Booklet. Zur Gitarre hat Frank Fröhlich eine geniale Besetzung mit Streichquartett, Flöten, Saxophon, Bass und Flügelhorn mit auf die Reise genommen. Zusteigen, mitfahren, in Erinnerungen schwelgen – es lebe die (musikalische) Postkarte!

Kind&Kegel 2/2012