CD

Das Alte Tharandt - Die Wiege der Forstwirtschaft

Erscheinungsjahr: 2010
Spielzeit: 50:33 min
Herausgeber: Frank Fröhlich  
Konzept & Kompositionen: Frank Fröhlich 
Sprecher: Lars Jung

Pünktlich zum 200. Geburtstag der Forstuniversität in Tharandt erleben Sie auf diesem Hörbuch einen Streifzug durch die Welt der Forstwirtschaft. Sie erfahren, wie die Idee der Nachhaltigkeit auf die Bewirtschaftung des Waldes angewandt und von dem kleinen Städtchen Tharandt in die ganze Welt getragen wurde. In Verbindung mit den Kompositionen des Akustikgitarristen Frank Fröhlich entstand ein musikalisch-literarisches Hör-Erlebnis.

 

1. Musik: Aufstieg zur Burgruine I

Friedrich Schlenkert: Naturbeschreibung Tharandt

2. Friedrich Schlenkert: Ortsbeschreibung Tharandt 

3. Reisebriefe aus Tharandt:

Heinrich von Kleist

Franz Grillparzer

Friedrich Schiller I

Friedrich Schiller II

Weihe zu Cottas 80. Geburtstag

4. Gedicht zu Cottas Geburtstag

5. Hannß-Carl von Carlowitz: Es heißet...

6. Heinrich Cotta: Anweisung zum Waldbau

7. Heinrich Cotta: Theorie und Praxis

8. Musik: Aufstieg zur Burgruine II

9. Aus der Ordnung der Tharandter Forstakademie

10. Musik: Aufstieg zur Burgruine III

11. Ulrich Grober: Hochschule für Nachhaltigkeit

12. Musik: Aufstieg zur Burgruine IV

13. Emil Adolf Roßmäßler: Trinkspruch auf die Förster

14. Fakultätslied – exklusiv für Forstleute 

15. Eduard Mörike: Am Walde

16. Pastor Voigt: Beym Eintritt in Tarandts Thäler

17. Musik: Aufstieg zur Burgruine V

18. Bitte um den Bau einer Straße durch den Plauenschen Grund

19. Musik: Aufstieg zur Burgruine VI

20. Die lipstullianische Bande

21. Musik: Aufstieg zur Burgruine VII

22. Eduard Dittrich: Eine Sage von Tharandt

23. Wolfgang Heinitz: Abschied von Tharandt

24. Musik: Aufstieg zur Burgruine VIII

Der Beruf des Forstmanns ist halb Wissenschaft, halb Kunst.“ Das gilt freilich genauso gut für Fröhlichs Beruf. Ihm gelingt eine gute Mischung aus ernsten und heiteren, lehrreichen und unterhaltsamen Stücken. Wort und Musik gehören bei Frank Fröhlich von jeher zusammen – und so ließ er sich vom Aufstieg zur Burgruine zu seiner Suite für Gitarre und Flügelhorn inspirieren. Sächsische Zeitung